Welpentagebuch Seite   -1-   -2-   -3-   -4-   -5-   -6-   -7-   -8-   -9-   -10-   -11-   -12-   -13- Gestern hat die große Halbschwester "Edda" auf der Jagd einen Marder abgetan, den wir den Welpen mitgebracht haben. Den ersten Kontakt zum Raubwild gab es heute und die Hunde waren überhaupt nicht scheu, sondern ganz aufgeweckt und furchtlos. Toll! Überhaupt der Schnee, den finden sie klasse, tollen durch die Gegend und sind ganz ausgelassen. Sie machen ganz, ganz viel Spaß, die kleinen Racker. Mit unseren anderen Hunden hatten sie auch schon Kontakt und das ging prima. Mutter Birka geht so langsam wieder ihre eigenen Wege, ist gerne mit uns unterwegs im Revier oder liegt zusammen mit den anderen Hunden im Warmen. Nachts säugt sie die Welpen noch, tagsüber manchmal kurz im Stehen, aber die kleinen Zähnchen und Krallen tuen ihr inzwischen doch schon etwas weh. Birka schaut aber immer wieder bei ihren Kinder vorbei und nach dem Rechten. Also, alles in allem... bestens! 23.01.15: Hof-Ausflug Unsere fünf Welpen begleiten uns inzwischen schon auf unseren Rundgängen auf dem Hof und zu den anderen Tieren. Heute waren wir zusammen mit unseren Welpen-Besuchern und den kleinen und großen Hunden zunächst auf der Koppel bei den Schafen, den Marder im Schlepptau... Die Kleinen hatten überhaupt keine Angst vor unseren vier Schwarzkopf- Schafen, sondern waren ganz neugierig und aufgeweckt. Umgekehrt waren sie eher den Schafen suspekt ;-) Die kleine Hundemeute hat dann den Schafstall geentert und fand es klasse, im Stroh und Heu herumzutoben. Mit von der Partie waren unsere Hühner, die sich die Welpen ganz gelassen betrachtet haben.