Welpentagebuch C-Wurf  23.07.20 Heute ist das neue „Wackel-Ding“ angekommen. Ein großer Spaß nicht nur für die Lütten. Furchtlos und experimentierfreudig sind sie. Und wenn die Welpen nachher ausgezogen sind, könnte ich es sogar als Fitness-Teil „Balance-Board“ nutzen… Könnte! Inzwischen ist das Indoor Welpengehege erweitert worden. Der Bewegungsraum der Kleinen wird größer. Sofern es das Wetter erlaubt, verbringen sie immer mehr Zeit draußen im Freien. Die Nordlichter-Mädels sind jetzt sechs Wochen, Cuno wird fünf Wochen alt. Tessa kümmert sich weiterhin liebevoll um ihre vier Welpen. Sie geht morgens und abends hin, um die Welpen trinken zu lassen, inzwischen im Stehen. Feste Nahrung bekommen die Welpen 3-4 mal täglich, je nach Tagesablauf. Die Reste darf Tessa fressen. Und stellt sich bereitwillig für eine Nach-Schluck an der Milchbar hin. 24.07.20 Heute war wieder ein erlebnisreicher Tag. Unsere kleinen „Waldgeister“ sind durch Büsche und Bäume getobt und haben das Terrain erkundet. Danach sind wir zu den Wachteln gegangen und sie konnten erste „Vorsteh-Versuche“ zeigen… Die ganze Kurzhaar Familie war zusammen auf dem Grundstück unterwegs! Zur Freude der Mädels gab es am Abend noch eine Wurmkur. Sie haben es gelassen ertragen. Und dann war Ruhe im Karton! 25.07.20 Heute war der große Tag! Nicht nur für die Welpen, sondern insbesondere für die Welpen Käufer! Die Mädels vom Nordlicht hatten ihre zukünftigen Menschen zu Besuch. Es war ein super netter Nachmittag mit „Welpenpicknick“ und Grillwurst sowie viel Spaß für Mensch und Tier. Als „Show-Einlage“ haben wir eine Krähe in das Welpengehege gelegt. Der erste Wild-Kontakt. Die Nordlichter Mädels und Cuno mit seinen 5 Wochen haben sich nicht viel gegeben. Die Krähe wurde im Nu angenommen und gebeutelt und zerzaust. Haben die Lütten wirklich toll gemacht! 26.07.20 Die Welpen sind jetzt tagsüber in das Welpenhaus umgezogen. Dort gibt es mehrere beheizte Boxen und auch weitere Kisten sowie Spielraum und Zugang zum Welpengehege. Heute war Beatrix großer Tag. Zuchtschau! Nachdem das Derby wegen Corona ausgefallen ist und die Solms noch ansteht, war es ihre erste Prüfung. Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden. Während der Zeit haben die Welpen brav in ihrem Indoor Gehege ihre Zeit verbracht. Anschließend bei Sonnenschein nach vielen fiesen Regenschauern, habe ich meine Picknickdecke genommen und mich zum kuscheln und spielen zu den Welpen begeben. Es war ein sehr netter Nachmittag. Tessa hat sich zu uns begeben und die  anderen Hunde auch. Nun schlummern die Kleinen müde von vielen Eindrücken. 27. - 29.07.20 Wir genießen die Zeit! Endlich ist der Regen weg und die Sonne da! Zeit, die man herrlich draußen verbringen kann mit kuscheln und toben. Die Lütten werden immer mobiler und erkunden ihre Welt. Auch meine großen Hunde fangen langsam an, mit den kleinen Land-Kindern zu spielen. 30. - 31.07.20 Morgens, 6:30 Uhr: ein Leben mit Welpen, alle Maschinen auf voller Tour! Vormittags ist Indoor Spiel Zeit: Gartenrunden beendet, gefüttert, frisch gebettet, nun muss der „Frolic Verdiener“ erst mal zur Arbeit. Mittags geht es denn wieder raus in die Natur. 01.08.20 Welpen Burn-Out: ich bin tatsächlich auf der Bank eingeschlafen, bevor es weitergeht mit waschen, putzen, Hunde bespaßen, Termine etc. 02.08.20 Das erste Urlaubswochenende! Viel Zeit um viel Zeit mit den Welpen zu verbringen und bei dem herrlichen Wetter viel Zeit draußen zu sein. Wir genießen die Zeit. Bei der Sonne wird auch gechillt. Zudem haben wir einen tollen Ausflug in ein „Welpenparadies“ sowie ans Wasser unternommen und zugleich ein Fotoshooting durchgeführt. All das Neue und Autofahren waren überhaupt gar kein Problem für die Lütten! 03.08.20 Die Zeit rennt! Für die kleine Nordlichter, knapp acht Wochen jung, stand heute chippen, impfen und die Wurfabnahme auf dem Programm. Alle vier Welpen und meine Großen eingepackt und los ging‘s. Familienzusammenführung. Das war ein toller Trubel! Cuno im Glück. Alles hat wunderbar harmoniert, Patchwork Family. Zurück zu Hause waren Tessa und Cuno doch sehr traurig und haben Kinder beziehungsweise Geschwister gesucht. Da war die Freude groß, als sie abends wieder zurück zu uns kommen durften. 04.08.20 Bei uns im Norden ist es ganz schön warm, fast heiß! Die Lütten dösen viel und eigentlich sind wir den ganzen Tag im Freien. Nachmittags war ich mit den Großen zum üben am/im Wasser. Das tat gut! Für die Kleinen haben wir einen Mini Pool aufgebaut. 05.08.20 Heute hatten wir Besuch von Mareike Hein mit Cuno‘s Vater Quinn vom Klepelshagener Forst. Beatrix ist die Halbschwester sowohl zu ihm als auch zu Cuno. Ein toller Rüde! Wesen, Aussehen und jagdliche Eigenschaften - es war genau die richtige Wahl! Und Cuno und sein Papa ähneln sich immer mehr, verglichen mit den Welpen-Bildern von Quinn. Ich bin auf die Entwicklung sehr gespannt! 06.08.20 Es ist nach wie vor hochsommerlich heiß. Wir haben sozusagen Pool-Party mit den Hunden gefeiert… Außerdem gab es heute für die Welpen einen aufgetauten Marder. Keinerlei Scheu! Sie waren sehr interessiert und haben das Raubwild gleich gepackt und gebeutelt. Nachdem die Hunde eigentlich den ganzen Tag draußen verbracht haben, haben sie die Kühle des Hauses hinterher sichtlich genossen. Sie waren sehr sehr müde… 07.08.20 Heute haben wir ALLE noch einmal einen tollen Tag miteinander verbracht Gute Nacht, meine Kleinen! Für zwei ist es die letzte Nacht hier. Das lachende und momentan zwei weinende Augen... 08.08.20 Wir genießen den letzten Nachmittag mit allen zusammen - und geben noch mal ordentlich Unfug und ganz viel Liebe mit auf den Weg... Heute ist der Tag gekommen, der Tag mit dem lachenden in dem weinenden Auge… Alle Welpen haben tolle Menschen gefunden und bekommen ein tolles neues zu Hause! Dennoch fällt die Trennung schwer. Diese acht Wochen, die man die Lütten um sich hat und diese wachsen und gedeihen und sich entwickeln sieht, schweißen schon sehr zusammen. Dieser Wurf ist zudem für mich ein ganz besonderer. So hatte mein Einling Cuno durch seine drei Schwestern den perfekten Start ins Leben. Die drei Ammen-Mädels sind mir sehr ans Herz gewachsen. Genauso wie für Tessa, macht es für mich keinerlei Unterschied, ob sie die eigenen sind oder nicht. Bedingungslos wurden sie in unsere Herzen eingeschlossen. „Abschied & Neubeginn“: Alles Gute für Donna & Dixi! Dilja vom Nordlicht darf noch solange bleiben, bis Cuno in einer Woche auszieht. Danke für das Vertrauen! Mareike Streicher & Mirko Bauer. 09.08.20 Urlaub und Hochsommer, was will man mehr! 30 °C, da ist chillen angesagt, für Mensch und Hund. Wir haben den ganzen Tag die Zeit im Freien verbracht. Natürlich sind die Welpen jederzeit bereit für Schabernack. Als es etwas kühler wurde, haben wir einen kleinen Aus- flug auf ein Stoppelfeld unternommen. Nach diesem Tag waren die beiden Lütten sehr, sehr müde und haben fein und fest geschlafen. 10.08.20 Jetzt machen die Lütten noch mal richtig Unfug! Ich bin für das Spaß Programm zuständig, die späteren Besitzer für die Erziehung… Heute beginnt meine zweite Urlaubswoche und wir nutzen das herrliche Wetter, um draußen die kleine große Welt weiter zu erkunden. Meine drei Großen sind stets mit von der Partie. Das Zusammenleben funktioniert hervorragend. Tessa ist nach wie vor eine liebevolle Mutter, sie säugt die Welpen immer noch mehrmals täglich. Beatrix ist eine liebevolle große Schwester und sehr lieb mit den Welpen, Tante Lilly ist eher genervt und zieht sich zurück. Aber das ist in Ordnung. Derweil haben meine Großen den Kleinen die Unart des Buddelns beigebracht, die Lütten waren ganz begeistert und voll in ihrem Element… Hauptsache, alle hatten ihren Spaß! Später konnten sich Dilja und Cuno noch als fleißige Gartenhelfer bewähren. Angelernt von Beatrix und animiert von der Mama… Nachmittags habe ich noch eine Kot Probe bei meiner Tierärztin abgegeben. Ich lasse vor dem Impfen immer auf Giardien testen, da ich sonst die letzte Wurmkur anders gestalten würde. Die Stuhlprobe war für alle Welpen negativ. 11.08.20 Ein bisschen Erziehung bekommen die Kleine doch noch mit auf den Weg. Wir beugen vor, gegen Futterneid! Erst sind die Welpen ungestört dran zu fressen, danach gibt es im Kollektiv die Reste verstreut. Dennoch hält uns nichts davon ab, weiter Unfug zu treiben… Die Lütten haben sichtlich ihren Spaß! 12.08.20 Kleine Runde über das Stoppelfeld, hinterher ab in den Welpen Pool. 13.08.20 Dankbar! Cuno wenige Stunden jung und jetzt fast acht Wochen alt! Ein schwieriger Start ins Leben und nun ein richtiger knuffiger Kerl! Ein großer Dank gilt weiterhin den Züchtern „vom Nordlicht“. Es war für uns alle eine perfekte WIN WIN Situation! Und, dass Dilja noch so lange bei uns bleiben darf. Eine echte Schönheit. Tolle Hündin! 14.08.20 Cuno‘s erster großer Tag! Chippen, Impfen, Check Up – alles perfekt! Und wir haben all die lieben Menschen wieder gesehen, die uns/ihm beim Start in sein Leben so toll geholfen haben. Dankeschön! Nach unserem Ausflug zur Tierärztin waren alle wieder vereint. Beatrix hat währenddessen auf Dilja aufgepasst. Hinterher standen Chillen, Ohrenpflege und Buddln auf dem Programm. 15.08.20 Ich habe ein Lounge Set bestellt. Es kam in Einzelteilen… Meine linken Hände haben es immerhin soweit zusammen geschraubt, dass meine beiden Diven Platz nehmen konnten und auch die Welpen haben das Set belagert. 16.08.20 Ach, könnte ich sie nur alle behalten… Nein! Das wäre egoistisch und unfair. Dennoch geht es den meisten Züchter an solchen Tagen wahrscheinlich genauso. Nun heißt es Abschied nehmen. Abschied von meinem Einling Cuno und seiner lieb gewonnenen Schwester Dilja, die ihn bis zum Ende der acht Wochen begleiten durfte. Cuno wird in Schleswig-Holstein bleiben und an die Westküste ziehen, so dass ich ihn häufiger wiedersehen kann und seine Entwicklung und Ausbildung begleiten darf. Dilja geht zurück in ihre Heimat und zu ihrer Familie, bei ihren Züchtern Mareike Streicher und Mirko Bauer, sodass ich auch sie sicherlich wieder sehen werde. Das freut mich sehr! Von Donna und Dixi, die schon letzte Woche ausgezogen sind, erhalte ich Bilder und Nachrichten. Das ist großartig! Zur Wurfabnahme von Cuno kamen der Zuchtwart und der erste Vorsitzende des Klub Kurzhaar Schleswig-Holstein e.V. Es gab keinerlei Beanstandungen. Bei einem netten Plausch und Snack haben wir den Vormittag ausklingen lassen. Hiernach konnten die Welpen ihre Reise in ihr neues Zuhause antreten. Für mich stand aufräumen, reinigen, waschen auf dem Programm. Das hat ein wenig von der Traurigkeit abgelenkt. Spätestens nach der zehnten Waschmaschine… Nun beginnt wieder der Alltag. Die Welpen sind ausgezogen. Der Urlaub ist vorbei. Der alte Rhythmus stellt sich wieder ein. Man kann ein wenig länger schlafen und dafür früher ins Bett gehen. Das ist dem Bio Rhythmus sicherlich zuträglich. Farewell, mein kleiner Cuno. Alles Gute in deinem neuen Zuhause! Wir werden uns wiedersehen. Tschüss, meine kleine Schokomaus, Dilja. Zurück in deiner Heimat und Familie! Vielen Dank für das Vertrauen! Und… „danke“ an meine Tessa. Weltbeste Mama und Hündin überhaupt! Dieser C-Wurf war sehr besonders...   Mir ist es immer schwergefallen, meine Welpen abzugeben. Das lachende und das weinende Auge. Aber schon bei den vorigen Würfen haben alle Welpen liebe Menschen gefunden, mit denen ich bis heute in Kontakt stehe, bei denen es die Hunde sehr gut haben.   In diesen C-Zeiten von Corona, Covid & Co. bis zum C-Wurf mit Cuno war dennoch vieles ganz besonders.   Ich habe in den Wochen vom Deckakt bis zur Geburt und dann während der Welpenaufzucht viel gelernt. Viel über das Leben, über Hunde und über Menschen. Sehr viel über Freunde und Freude, aber auch über Missgunst und Boshaftigkeit und Bürokratie.   Der Weg von Cuno ins Leben war nicht leicht und ohne die Hilfe lieber Menschen hätte es vielleicht gar nicht geklappt. Viele davon sind zu Freunden geworden, für die ich dankbar bin. Und auch die Tage und Wochen nach der Geburt waren besonders. Als ein seltener Einling hatte Cuno sehr liebe Ammen-Ge- schwister, hatte ein soziales Umfeld und eine Prägung auf Mensch und Artgenossen. Dafür bin ich sehr dankbar – genau wie Cuno.   Auf der anderen Seite war es interessant zu sehen, wie ein kleiner Hund gestandene Leute in Angst und Schrecken versetzen kann. Ich bin froh über diejenigen, die mir den Rücken gestärkt haben und mir auch beim Überwinden der Untiefen der Zucht-Bürokratie halfen – nicht alles hatte ich vor und nach den auf- regenden und anstrengenden ersten Tagen im Blick. Danke dafür. Die anderen, die Neider und Intriganten, die sich aufregen, ohne Hintergründe zu kennen, die lieber hintenrum tratschen, als direkt zu fragen, die sind egal.   Freud und Leid, das lachende und das weinende Auge, alles liegt so nah beieinander. Ich bin gespannt, wie sich der weitere Weg gestalten wird. Hundezucht ist vielschichtig, komplex, aufreibend, spannend, sehr erfüllend und einfach toll.   Ich habe diese C-Zeit sehr genossen. Und freue mich auf das, was kommt! Willkommen im Leben, Cuno!